www.wbv-rehfelde.de - Internetseite Wasser- und Bodenverband "Stöbber-Erpe"

Informationen zum Verband

Das Verbandsgebiet des Wasser- und Bodenverband Stöbber-Erpe umfasst nach §1 Abs. 4 der Verbandssatzung das Einzugsgebiet


soweit es im Land Brandenburg liegt. Die genannten Einzugsgebiete erstrecken sich über die Landkreise Märkisch-Oderland, Barnim und Oder-Spree. Maßgeblich sind die Einzugsgebiete, die zu einem Stichtag durch das Wasserwirtschaftsamt mittels digitalem Datensatz ezg25 ausgewiesen werden (Beschreibung ezg25.shp). Das Verbandsgebiet des Wasser- und Bodenverbandes "Stöbber-Erpe" beträgt rund 82 tausend Hektar. Innerhalb des Verbandsgebietes werden insgesamt rund 350 km Gräben unterhalten. Die genaue Größe der zu unterhaltenden Fließgewässer kann von Jahr zu Jahr schwanken und ergibt sich aus einem Gewässerunterhaltungsplan, der jährlich und im Einvernehmen mit dem Verbandsbeirat aufgestellt wird.

Verbandsversammlung (Verbandsorgan)

Die Verbandsversammlung ist ein Organ des Verbandes und besteht aus den Mitgliedern des Verbandes. Wer Mitglied im Verband ist, bestimmt § 2 GUVG. Demnach sind Mitglied im Verband der Bund, das Land und die sonstigen Gebietskörperschaften für ihre Grundstücke, Eigentümer von Grundstücken auf Antrag und Gemeinden für alle übrigen Grundstücke im Verbandsgebiet. Daneben kann der Verband auch freiwillige Mitglieder aufnehmen.
Das aktuelle Mitgliederverzeichnis ist im Amtsblatt für Brandenburg Nr. 10 vom 20. März 2019 ab Seite 316 veröffentlicht.

Vorstand (Verbandsorgan)

Geschäftsführung

Gewässerschaubeauftragter

Impressum :::Datenschutzerklärung ::: Kontakt ::: Home